1. Home
  2. Konsum
  3. Konsumentenschutz
  4. TopMoney: Vorsicht vor der «Kredit-Alternative»

TopMoneyVorsicht vor der «Kredit-Alternative»

Wer ohne Betreibungsregisterauszug einen Kredit haben will, landet oft bei einem Abzocker.

Das Geschäftsmodell von TopMoney? Geld bei denen holen, die ohnehin fast keines mehr haben.
von aktualisiert am 07. Februar 2018

Wer mit dem Zahlen von Rechnungen einfach nicht mehr nachkommt, kommt früher oder später auf die Idee, einen Kleinkredit aufzunehmen. Dann müsste man nur noch an einem einzigen Ort Raten zahlen. Nur hat man da meist schon einen Eintrag im Betreibungsregister – und gilt als nicht kreditwürdig. Jedenfalls bei seriösen Anbietern.

Wer nun «Kredit ohne Betreibungsregisterauszug» googelt, stösst bald einmal auf die Firma TopMoney. «Kredit geplatzt?», steht da. Und: «eine Kredit-Alternative für Ihre Schulden». Nicht alle bemerken, dass TopMoney keine Kredite anbietet, sondern eine sogenannte Schuldensanierung. Das bedeutet theoretisch, dass die Firma mit dem Schuldner regelmässige Zahlungen vereinbart und diese an die Gläubiger verteilt. 

Kein Kredit, keine Sanierung

Wer den «topseriösen» Vertrag mit TopMoney unterschreibt, wird umgehend aufgefordert, eine Vermittlungsgebühr zu bezahlen, zum Teil auf mehrere Raten verteilt. Doch dann passiert nichts mehr, wie unzählige Anrufer den Beobachter-Beratern erzählen. Immer heisst es, es fehle noch etwas, man warte noch auf Unterlagen, auf ein Formular. In der Zwischenzeit dreht sich die Schuldenspirale munter weiter. 

Neben TopMoney in Zug gehen auch deren Partnerfirma Letramministrazione in Lugano – beide haben keine Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) – und andere Unternehmen so vor.

Tausende Franken verloren

Der St. Galler Anwalt Simon Epprecht vertritt gleich mehrere TopMoney-Geschädigte. «Die gutgläubigen Kunden leisten verschiedene Zahlungen», sagt er. Erst überweisen sie zwischen 800 und 1400 Franken an TopMoney, dann fordert Letramministrazione eine «Sicherheitsleistung» und später Raten ein. «Insgesamt bewegt sich die Schadenssumme meist zwischen 2000 und 4000 Franken, manche zahlen auch 5000 und mehr ein.»

Die meisten werden erst misstrauisch, wenn ihre Gläubiger sie weiter mahnen oder wenn sie merken, dass kein Kredit kommt. «Mir sind keine Fälle bekannt, in denen effektiv saniert wurde», sagt der Anwalt. TopMoney hat auf die Bitte um Stellungnahme nicht reagiert.

Gegendarstellung

Im Artikel „«Vorsicht vor der Kreditalternative» (Beobachter vom 10. November 2017) heisst es, dass nicht alle Kunden bemerken würden, dass TopMoney keine Kredite anbietet, sondern eine so genannte Schuldensanierung.

Diese Formulierung suggeriert, dass TopMoney die Kunden absichtlich irreführen könnte. Dem ist nicht so. Auf nahezu allen Schreiben und E-Mails von TopMoney ist der Hinweis «Es erfolgt keine Kreditvergabe/Vermittlung» deutlich und fettgedruckt angebracht.

Im Artikel steht weiter, TopMoney habe «keine Bewilligung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma». Korrekt ist, dass TopMoney keine solche Bewilligung braucht, da wir keine Kredite vergeben.

Zudem wird behauptet, TopMoney lasse viele Kunden nach Bezahlung einer Vermittlungsgebühr für die Schuldensanierung hängen, ohne dass etwas passiert. Richtig ist, dass TopMoney sämtliche Anfragen innerhalb von zwei Werktagen bearbeitet.

TopMoney hat auf die Bitte einer Stellungnahme entgegen der Darstellung im Artikel reagiert und vor Veröffentlichung des Artikels auf unrichtige Passagen hingewiesen.

Thomas Schmutz, Geschäftsführer Top AG Ltd., Zug.

Guider Logo

Mehr zu Schuldenberatung bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Wenn sich der Schuldenberg anhäuft, nutzen meist dubiose Sanierungsbüros die Unwissenheit der Schuldner. Guider-Mitglieder erfahren, wie das Verfahren eines Privatkonkurses aussehen könnte, welche Rechte bei einer Pfändung gelten und erhalten in einer Schuldenberatung weitere Handlungsanweisungen.

«Den besten Rat - jeden Freitag per Mail»

Christian Gmür, Content Manager Ratgeber

Den besten Rat - jeden Freitag per Mail

Der Beobachter Newsletter

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

8 Kommentare

Sortieren nach:Neuste zuerst
gandre_a
Ich kam kürzlich mit Topmoney über Suchanfragen im Internet in Berührung. Hatte ernsthaft überlegt die "Kreditalternative" auszuprobieren, so mit Betreibung. Hatte wie ich das immer mache die Kundenbewertungen gelesen; das kam mir allerdings merkwürdig vor. Im Internet viele negative Erfahrungen von geprellten Kunden,sogar von Betrug ist die Rede. Die Bewertungen auf der Topmoney seite selbst sind das genaue Gegenteil. Das hat mich misstrauisch gemacht. Heute lese ich diesen Artikel. Die krasse Geschichte und Kommentare bestätigen mich nur in meinem negativen Eindruck von Topmoney. Da rede ich lieber noch mal mit der Bank oder der Schuldnerberatung wenn alles andre nicht hilft.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

selmap1978
Der Beobachter ist für mich mit die wichtigste Seite im Internet, die uns Konsumenten über Produkte und Firmen aufklärt. Immer gute Informationen und Berichte die einen vor Fehlkäufen, schlechten Produkten und fragwürdigen Firmen bewahren. Was im Beobachter steht hat für mich höchste Glaubwürdigkeit. Als Opfer von Topmoney wünsch ich mir dass viele diesen Beitrag lesen damit sie in ihrer Not dieser Firma nicht genau so wie ich auf den Leim gehen. Topmoney pöbelt jetzt auch noch gegen die Reklamationszentrale Schweiz, was ich unverschämt finde. https://www.topmoney.ch/blog/reklamationszentrale Kann nur dringend raten: Finger weg von Top Money.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

kaiho
Die Berater von topmoney führen sich wie arrogante Bankschnösel auf. Ich hab mich gefühlt wie der letzte Dreck. Geld abziehen für eine Luftnummer und machen einen am Telefon richtig runter wenn man sein Geld zurück haben will. Alles andere als seriös. Mir blieb nichts anderes als auf die Polizei zu gehen. Dort ist diese "seriöse" Firma keine unbekannte. Bin sehr verägert.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.

donno
Vielen Dank für diesen sehr wichtigen Artikel. Ich bin selber betroffen von der Topmoney "Gaunerei". Mit wurde ein Kredit versprochen und ich habe dumm wie ich bin die gebühren brav gezahlt aber bis heute nicht einen rappen gesehen. Die Gegendarstellung von diesem Hr. Schmutz empfinde ich als Hohn. In der praxis sieht das völlig anders aus.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.