Es gibt gute Gründe, mit einem Kleinkind in die Ferien zu fliegen. Oft sind die Tarife günstig, da man nicht während der Schulferienzeit verreisen muss. Bei der Swiss etwa kostet ein Ticket für ein Kleinkind rund zehn Prozent des Normalpreises. Als Baby gelten Kleinkinder bis zum zweiten Geburtstag.

Schoppen ins Handgepäck?

Eine gute Vorbereitung ist überhaupt das A und O für eine möglichst angenehme Flugreise. So ist es sinnvoll, bei der Buchung bereits ge­eignete Sitzplätze, ein Babykörbchen oder ein Baby­essen zu reservieren. Wer will, kann den eigenen Auto- oder Babysitz mitbringen, muss dafür aber einen Sitzplatz kaufen.

Und wichtig ist es, auch im Flugzeug richtig ausgerüstet zu sein. Dazu gehören neben dem Lieblingskuscheltier auch Ersatzkleider, eine Kuscheldecke, Windeln und Feuchttücher, Spiel­­zeug, ein bereits mit Pulver gefüllter Schoppen (wird von den Flugbegleitern mit warmem ­Wasser aufgefüllt), der Nuggi und alle benötig­ten Medikamente Reiseapotheke Packen Sies richtig an . Es kann sinnvoll sein, mit dem Kinderarzt die Flugfähigkeit des Babys zu besprechen.

Die meisten Airlines lassen Babys bereits sieben Tage nach der Geburt an Bord. Jedoch sollte mit einem kranken oder erkälteten Baby möglichst nicht geflogen werden. Denn der für das Kleinkind sowieso schwierige Druckausgleich in den Ohren wird dann noch problematischer. Gesunden Babys kann der Druckausgleich erleichtert werden, indem man ihnen während des Steig- und Sinkflugs die Brust oder den Schoppen gibt.

Checkliste: Reiseapotheke für Kinder

Auf Reisen sind Kinder stärker gefährdet als Erwachsene. Dem trägt die Kinder-Reiseapotheke Rechnung. Wichtig sind die nötigen Impfungen Tropenkrankheiten Zuerst impfen, dann verreisen . Von Reisen mit Kleinkindern in tropische Länder raten Experten ab.

 

Präparate gegen:

Vor­handen?

Noch zu besorgen?

Durchfall/Erbrechen
Glucose-Elektrolytpräparate, Milchsäurebakterien, Durchfallmedikamente
   
Schmerzen/Fieber
Zäpfchen oder Saft in altersgerechter Dosis
   
Verletzungen
Verbandmaterial, Heftpflaster, nicht brennendes ­Desinfektionsmittel, Wund- und Heilsalbe, Wundpaste zur Hautpflege für Kinder mit Windeln
   
Juckreiz/Insektenstiche
Kühlendes und juckreizhemmendes Gel, zur Vorbeugung ein für Kinder geeignetes Mückenschutzmittel
   
Sonnenbrand
Als Vorbeugung spezielle Kinder-Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor, kühlendes Gel
   
Schnupfen
Nasentropfen mit abschwellender Wirkung in alters­gerechter ­Wirkstärke, isotonische Natriumchloridlösung
   
Reiseübelkeit
Zäpfchen, Tropfen oder Saft und für ältere Kinder, Reisekaugummi
   

Verdauungsstörungen
Mittel gegen Verstopfung, Blähungen et cetera

   
Allergien
Falls nötig Antiallergika – in Absprache mit der ­Kinderärztin    
   
Bindehautreizungen
Augentropfen
   
Nervosität, Schlafstörungen
Beruhigungstees, Baldriantropfen
   
Ohrenentzündungen
Tropfen, wenn erhöhte Anfälligkeit besteht
   
Instrumente, Diverses
Fieberthermometer, Pinzette, kleine Schere,
Desinfektionstüchlein oder Spray zur Handwäsche
   

Diese Checkliste gibt es auch hier zum Ausdrucken.

Anzeige

Weitere Infos

Tipps für Reisen und Flugreisen mit einem Kleinkind: www.babycenter.de

Reisemedizinische Beratung:

 


Die meisten Airlines bieten ­zudem ­ausführliche Informa­tionen auf ihren Homepages.

Buchtipp

Familienbudget richtig planen

Eltern zu werden und ein Kind grosszuziehen – das ist eine unbezahlbare Erfahrung und eine grosse Bereicherung im Leben.

Mehr Infos

Buchcover: Familienbudget richtig planen
Quelle: Beobachter Edition
Anzeige