«Leider konnte zu Ihrer Anfrage keine Verbindung gefunden werden», heisst es zurzeit auf der Website der SBB, wenn man eine Reise ins Ausland über Silvester buchen will. So erging es Ernst Blumer*, der mit seiner Freundin gerne nach Wien gefahren wäre.

Grund, dass er nicht buchen kann, ist der Fahrplanwechsel vom 15. Dezember. Internationale Billette für die Zeit danach können erst Anfang oder Mitte November gekauft werden, teilte ihm die Bahn auf Nachfrage mit. Billette auf Schweizer Strecken sind ab dem 16. Oktober erhältlich.

Der Auslandreisende Blumer ärgert sich: «Es sollte doch möglich sein, diese Reise jetzt langsam planen zu können. Die Hotels werden ja nicht günstiger. Ich will aber nicht eine Unterkunft buchen, ohne das Zugticket zu haben und ohne zu wissen, wie teuer dieses ist.» Er nimmt nun wohl das Flugzeug .

SBB will warten

Blumer könnte auch bei den österreichischen Bundesbahnen buchen. Anders als die SBB bieten die ÖBB bereits heute internationale Tickets für die Zeit nach dem Fahrplanwechsel an. Zürich-Wien am 31. Dezember etwa ist auf oebb.at sofort verfügbar, Sparbillett SBB-Tickets Der Kluge kauft nicht in einem Zuge inklusive. Reisende werden darauf hingewiesen, dass sich die Abfahrtszeiten wegen des Fahrplanwechsels verschieben könnten. Man solle sie deshalb vor der Abreise prüfen. Auch bei der französischen SNCF ist es möglich, heute internationale Strecken für die Zeit nach dem Fahrplanwechsel zu buchen.

Die SBB will diese Praxis nicht übernehmen. Man warte mit dem Verkauf, bis alle Informationen zu den Zügen zur Verfügung stünden, sagt eine Sprecherin. «Die Wahrscheinlichkeit, dass wir eine Verbindung nicht wie angekündigt anbieten können, ist sonst zu gross». Die deutsche Bahn oder Trenitalia handhaben es ebenso.

Info nicht an alle möglich

Bei der SBB kann man internationale Verbindungen Verkehr Der Nachtzug braucht Anschub buchen, sobald die ausländischen Bahngesellschaften die Fahrplaninformationen liefern. «Dieses Jahr dauert das etwas länger als sonst», sagt die Sprecherin.

Beim Fliegen besteht diese gegenseitige Abhängigkeit zwischen den verschiedenen Gesellschaften nicht. Abflugzeiten können sich aber ebenfalls ändern Flugreisen Das gilt beim Fliegen . Dann informiert die Fluggesellschaft die Kunden. Für die SBB sei das nicht möglich. Bei einem Billett-Verkauf am Schalter verlange sie keine Kontaktdaten: «Wir könnten deshalb nicht alle Kunden über eventuelle Fahrplanänderungen informieren.»

Anzeige

Ernst Blumer überzeugt das nicht. «Wenn man mir sagt, es gäbe eventuell Änderungen, prüfe ich das gerne selber.» Schon jetzt den Silvestertrip buchen zu können – das wäre ihm den Aufwand wert.


*Name geändert

... oder suchen Sie selber
Anzeige

«Jede Woche das Beste vom Beobachter»

Raphael Brunner, Online-Redaktor

Jede Woche das Beste vom Beobachter

Der Beobachter Newsletter