Hoteliers haben eine neue Klientel entdeckt: Schwangere und deren Partner. Denn viele Frauen möchten vor dem grossen Ereignis ein paar entspannende Ferientage in Begleitung verbringen – bevor das Baby alles durcheinanderwirbelt und die Eltern rund um die Uhr auf Trab hält.

Das Verwöhnangebot für Schwangere kann sich sehen lassen. Das Hotel Helvetia im deutschen Lindau etwa bietet «Mama-Wellness», bei der Schwangere zum Beispiel mit ihrem Herzallerliebsten ins Rosenblätterbad steigen oder Entspannungsmassagen geniessen können. Und am Schluss gibt es zur Erinnerung einen Gipsabdruck des Baby­bauchs, auf Wunsch und gegen Aufpreis als Kunstskulptur veredelt. «Das Ferienangebot für Schwangere wächst rasch», sagt Stefanie Heckel vom deutschen Hotel- und Gaststättenverband. Immer mehr Hotels warten mit Spezialangeboten auf.

Unter dem Label «New Life Hotels» werben in Österreich und in Bayern mehr als 20 Hotels um die Gunst der Schwangeren. Neben Wellness-Wochenenden in allen nur denkbaren Variationen gibts da auch Infoveranstaltungen rund ums Thema Schwangerschaft, individuelle Geburtsvorbereitung oder Hebammensprechstunden. Der Bedarf sei stark gestiegen in den letzten Jahren, heisst es bei Österreich Werbung, der nationalen Tourismusorganisation. Gefragt seien Angebote zum Entspannen, idealerweise an einem Ort, wo Schwangere keine lange Anreise in Kauf nehmen müssen.

Auch in der Schweiz gibt es massgeschneiderte Angebote für Schwangere. Es braucht allerdings einiges an Spürsinn, um die betreffenden Hotels zu finden. Die Schweiz hinkt da Österreich und Deutschland hinterher – gemeinsam vermarktet ­werden die Angebote hierzulande nicht. Sie seien zu verschieden und liessen sich nicht in eine gross angelegte Werbekampagne integrieren, sagt Hotelleriesuisse-Sprecherin Eva Strebel. Ähnlich klingt es bei Schweiz Tourismus: Hier sieht man kein wachsendes Bedürfnis nach Schwangeren-Wellness. Daher bleibt werdenden Müttern, die in der Schweiz entsprechende Urlaubsangebote suchen, nur der mühselige Weg: einzeln bei Familien- und Wellnesshotels anzufragen, ob auch etwas für Schwangere dabei sei.

Tipps

Ist es empfehlenswert, während der Schwangerschaft Wellnessferien zu machen? «Es gibt keinen Grund, darauf zu verzichten», sagt Doris Güttinger, Geschäftsführerin des Schweizerischen Hebammenverbands. Halte man sich an ein paar Regeln, sei alles erlaubt, was Freude mache und guttue.

Die Regeln – Schwangere reisen sicher, wenn sie Folgendes beachten:

  • Nehmen Sie Ihren Mutterschaftspass mit.

  • Stellen Sie mit Ihrer Frauenärztin, Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme eine Reiseapotheke zusammen.

  • Ein gutes Notfallmedikament in der Schwangerschaft ist Magnesium, vor allem bei vorzeitigen Wehen oder bei Muskelkrämpfen.

  • Reisen Sie in Begleitung.

  • Legen Sie bei Autofahrten Pausen ein.

  • Meiden Sie in den ersten Schwangerschaftswochen Saunabesuche, hohe Temperaturen und grosse Temperaturschwankungen.