Die Renten der alt Bundesräte sind geheim. Die Bundeskanzlei hält sie aus Gründen des Datenschutzes und der Persönlichkeitsrechte unter Verschluss.

Auf Basis der wenigen zugänglichen Angaben zeigt eine Hochrechnung (siehe Infografik weiter unten), wie teuer ein Amtsjahr einer Bundesrätin die Steuerzahlerinnen zu stehen kommt. Denn hört ein Bundesrat auf, gehen die Zahlungen weiter. Ein alt Bundesrat erhält nach einer vierjährigen Amtszeit lebenslang ein Ruhegehalt in der Höhe eines halben Bundesratslohns. Es sei denn, er verdient zusammen mit dem Ruhegehalt mehr als vor dem Rücktritt. Dann wird das Ruhegehalt entsprechend gekürzt.

Wird Blocher zum bislang teuersten Bundesrat?

Vor 20 Jahren lag das Ruhegehalt von Ex-Bundesräten bei rund 200'000 Franken, heute sind es Fr. 227'290.50. Alt Bundesrat Christoph Blocher (SVP) war offenbar bis vor kurzem der Einzige, der freiwillig verzichtet hat. Nun fordert er alle Ruhegehälter ein, die ihm seit seinem Rücktritt vor 13 Jahren entgangen sind: rund 2,7 Millionen Franken, wenn die Erhöhungen seit 2000 einberechnet werden.

Wenn Blocher den gesamten Betrag erhalten sollte, wird er zum vielleicht bislang teuersten Bundesrat. Ein Blocher-Amtsjahr würde die Steuerzahler dann neu 1,11 Millionen Franken statt wie bisher rund 400'000 Franken kosten. Die Hochrechnung zeigt, wie viel Geld einem Magistraten bis heute zusteht. Diese Summe wird durch die Zahl der Amtsjahre geteilt. So wird klar, wie viel ein Amtsjahr bis jetzt gekostet hat. Berücksichtigt wurden alle Bundesrätinnen und Bundesräte, die noch leben und seit 2000 zurückgetreten sind.

Anzeige

Noch teurer als Blocher wäre nur Ruth Metzler, 56. Metzler bezieht aber «seit Jahren» kein Bundesrats-Ruhegehalt mehr, wie sie im «Blick» sagte. Auch Kaspar Villiger und Joseph Deiss bezogen laut Medienberichten während einiger Jahre kein Ruhegehalt. 

Infografik: Kosten pro Amtsjahr

Vergleich: Ruhegehälter von alt Bundesrätinnen und alt Bundesräten pro Amtsjahr

Das Durchschnittseinkommen eines aktiven Bundesrats betrug in den letzten 20 Jahren rund 422'500 Franken pro Jahr (ohne Spesen und andere Entschädigungen). Ein volles Ruhegehalt kostet die Steuerzahler die Hälfte davon.

Quelle: Staatsrechnung / Bundeskanzlei – Infografik: Anne Seeger
Anzeige

«Woche für Woche direkt in Ihre Mailbox»

Andres Büchi, Chefredaktor

Woche für Woche direkt in Ihre Mailbox

Der Beobachter Newsletter