Ihre missliche Situation zeigt: Das Ausfüllen des europäischen Unfallprotokolls ist ein absolutes Muss. Oder anders gesagt: Es gibt keinen Grund, dies zu unterlassen – weder wegen Zeitdrucks noch wegen eines drohenden Verkehrschaos. Nur mit ausgefülltem Unfallprotokoll können die involvierten Halter auch nachträglich noch den Unfall und dessen Hergang ­gegenüber den (Gegen-)Versicherungen dokumentieren.

Da Ihnen dieses Beweismittel jetzt fehlt, müssen Sie die Unfallbeteiligung des anderen Lenkers und vor allem dessen Haupt- respektive Mitverschulden auf ­andere Art beweisen. Wenn es keine ­neu­tralen Personen gibt, die den Hergang des Unfalls gesehen haben und somit ­bezeugen können, dürfte ein solcher ­Beweis äusserst schwierig sein.

Dennoch sollten Sie den Unfall nun so schnell wie möglich bei der Polizei ­an­zeigen. Oder Sie melden Ihren Schaden bei Ihrer Vollkaskoversicherung an – falls Sie eine solche haben.

Mehr zu Verkehrsunfällen bei Guider

Bei einem Autounfall mit Blechschaden wird man schnell nervös und vergisst unter Umständen, ein Unfallprotokoll auszufüllen. Guider erklärt Beobachter-Abonnenten, wie sie nach einem Verkehrsunfall im In- oder Ausland richtig vorgehen und was sie in Bezug auf die Autoversicherung wissen sollten.

Anzeige

Buchtipp

Verkehrsunfall – was tun?

Dieser Notfallratgeber zeigt Ihnen, was bei einem Verkehrsunfall zu tun ist und klärt über die Rechte und Pflichten der Verkehrsopfer auf. Unfallverursacher erfahren, wie das Straf- und das Administrativverfahre abläuft und wie man sich dabei am sinnvollsten verhält. Mit nützlichen Vorlagen und Checklisten.

Mehr Informationen

Cover eBook Verkehrsunfall
Quelle: Beobachter-Edition