Das Trinkgeld ist in der Schweiz im Preis inbegriffen; man ist zu nichts verpflichtet. Wenn Sie zufrieden waren, ist wohldosierte Grosszügigkeit aber durchaus angemessen.

Nach einem längeren Aufenthalt können Sie an der Réception ein Couvert mit Trinkgeld für alle Dienstleistungen abgeben – zwei Prozent des Rechnungsbetrags sind angemessen. Bei kürzeren Aufenthalten können Sie einzelne Angestellte separat beglücken: Etwa drei Franken pro Tag, insgesamt mindestens zehn Franken, fürs Zimmermädchen auf den Nachttisch legen, zwei Franken pro hochgetragenes Gepäckstück zustecken. Das wirkt sich positiv auf Ihr Hotelkarma aus.

Partnerinhalte
 
 
 
 
Buchtipp
Der Schweizer Knigge
Buchcover Der Schweizer Knigge
Den besten Rat – jede Woche per Mail
«Den besten Rat – jede Woche per Mail»
Christian Gmür, Content-Manager Ratgeber
Der Beobachter Newsletter