1. Home
  2. Parkplatz: Das fremde Auto abschleppen lassen?

ParkplatzDas fremde Auto abschleppen lassen?

Frage: Kann man einfach den Abschleppdienst rufen, wenn jemand sein Auto unberechtigt auf dem eigenen Mietparkplatz abgestellt hat?

Weigert sich der Fahrer des fremden Wagens, die Kosten fürs Abschleppen zu bezahlen, muss der Auftraggeber dafür aufkommen.

Von aktualisiert am 15. Juni 2018

Das kommt darauf an. Für Parkplätze auf privatem Boden ist die Polizei nicht zuständig. Eigentümer, Mieter oder Pächter eines Grundstücks entscheiden deshalb frei, ob sie illegal parkierte Autos abschleppen lassen wollen oder nicht. Es gibt einige Juristen, die der Meinung sind, dass Grundeigentümer Autos von Parksündern auch dann abschleppen dürfen, wenn diese gar nicht stören – und zwar gestützt auf den Besitzesschutz (ZGB 926), welcher ein sofortiges Vorgehen gegen Störungen vorschreibt.

Der Beobachter ist aber der Meinung, dass dies unverhältnismässig ist, weil sich ein allzu eigenmächtiges oder übertriebenes Vorgehen als Bumerang erweisen kann – vor allem, wenn der Fahrer des fremden Wagens dem Abschleppdienst die Bezahlung verweigert. Dann müssen Sie als Auftraggeber dafür aufkommen.

Sie könnten zwar versuchen, die Kosten gerichtlich vom Parksünder zurückzufordern. Wenn Ihr Verhalten aber unverhältnismässig war – etwa weil Sie den Halter leicht hätten ausfindig machen können –, besteht ein Risiko, dass Sie mit der Schadenersatzklage nicht durchkommen. Wenn Sie dieses Risiko nicht eingehen möchten, sollten Sie die Vermieterschaft des Parkplatzes in die Pflicht nehmen: Diese ist dafür verantwortlich, dass Sie Ihr Mietobjekt vertragsgemäss nutzen können.

3 Tipps: Parkieren auf Privatgrund

loading...

Auf Privatgrund parkiert und dafür einen Einzahlungsschein kassiert? Wir haben 3 Tipps.

Guider Logo

Mehr zu Parkregeln bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Glücklich ist, wer einen Parkplatz findet. Unglücklich, wer dafür später einen Strafzettel kassiert. Guider zeigt seinen Mitgliedern nicht nur, wie sich das verhindern lässt, sondern auch was man als Privatperson am besten tut, wenn jemand auf dem Grundstück widerrechtlich ein Auto abstellt.

Bitte melden Sie sich an, um zu diesem Artikel zu kommen­tieren.

1 Kommentar

Sortieren nach:
xaverlaver
Stellt euch stur! Ich hatte ein ähnliches Erlebnis mit dieser "Firma": Ich habe kurz - im Wagen bleibend - angehalten, weil ich ein Problem hatte, welches mir das Weiterfahren verunmöglichte. Verdächtig schnell - fast wie bestellt - stand dieser gelbe Abschleppwagen plötzlich vor mir! Ich habe mich natürlich, vor Ort, auf nichts eingelassen und bin weiter. Danach Rechnung (inkl. MWst über 500.-) dann Mahnungen und schliesslich eine Betreibung! Darauf erhebt man sofort Rechtsvorschlag und es passiert(e) nichts. Das geschah vor mehr als 2 Jahren; ich denke diese "Vögel" wissen selber, dass ihr "Geschäftsmodell" nicht standhält, wenn es der "Kunde" darauf ankommen lässt.

Bitte melden Sie sich an, um auf diesen Kommentar zu antworten.