Nein, das stimmt so nicht: Eine Erstreckung des Mietverhältnisses ist auch bei befristeten Verträgen zulässig. Voraussetzung ist jedoch, dass das Mietende für den Mieter schwerwiegende Konsequenzen hätte, die die Interessen des Vermieters überwiegen.

Die Schlichtungsbehörde berücksichtigt unter anderem die Dauer des Mietverhältnisses, die persönlichen Verhältnisse der Parteien sowie die Situation im Wohnungsmarkt.

Nur wenn das Mietverhältnis wegen bevorstehenden Umbaus oder Abbruchs ausdrücklich nur für die fixierte Zeit abgeschlossen wurde, ist eine Erstreckung nicht möglich.

Das entsprechende Begehren muss 60 Tage vor Ablauf der Mietdauer bei der Schlichtungsbehörde eingereicht werden.

Merkblatt «Kündigung durch Vermieter» bei Guider

Wurde Ihnen die Wohnung gekündigt und sind Sie skeptisch, ob der Vermieter überhaupt die formellen Anforderungen eingehalten hat? Beobachter-Abonnenten erhalten im Merkblatt «Kündigung durch Vermieter» detaillierte Infos zu den Regeln bei Kündigung sowie Tipps zur Mieterstreckung.

Buchtipp

Mietrecht

Was Mieter in der Schweiz über ihre Rechte und Pflichten wissen müssen

Mehr Infos

Cover Mietrecht
Quelle: Beobachter Edition
Anzeige