Jan Schneider * hat eine Hecke, die er pflegt, und einen Nachbarn, der ihm das Leben schwer macht. Dessen jüngster Streich: Er stutzte die Hecke Garten Mit der Schere auf Nachbars Hecke los? – nun sieht sie aus wie ein gerupftes Huhn. Jan Schneider stellt den Nachbarn zur Rede. Der bestreitet nicht, dass er zur Schere gegriffen hat, behauptet aber plötzlich, die Hecke gehöre ihm, denn sie stehe voll und ganz auf seinem Grundstück. Als Schneider das Gegenteil beweisen will, stellt er fest, dass ein Grenzstein fehlt.

Schneider will die Sache ein für alle Mal geklärt haben. Er geht zur Polizei und stellt Strafantrag wegen Sachbeschädigung. Einige Wochen später erhält er eine Verfügung der Staatsanwaltschaft. Das Verfahren werde eingestellt – mit der Begründung, die Hecke stehe im Miteigentum der beiden Grundeigentümer.

Anzeige

Das ist Sachbeschädigung

Verwundert fragt Schneider beim Beobachter-Beratungszentrum nach und erfährt, dass die Begründung nicht überzeugt: Auch ein Miteigentümer begeht Sachbeschädigung, wenn er das gemeinsame Objekt ohne Einwilligung des anderen lädiert. Für eine gerichtliche Beschwerde gegen die Einstellungsverfügung empfiehlt ihm das Beobachter-Beratungszentrum, eine Anwältin oder einen Anwalt von GetYourLawyer beizuziehen.

* Name geändert

Get Your Lawyer Logo

Anwaltssuche leicht gemacht

GetYourLawyer ist die Anwaltsplattform in Partnerschaft mit dem Beobachter. Unsere Fachexpertinnen und Fachexperten übermitteln regelmässig Beratungsfälle von Beobachter-Abonnenten an GetYourLawyer, wenn eine Begleitung durch eine spezialisierte Anwältin erfolgsversprechend ist. Diese Fälle stellen die Beobachter-Berater in der Rubrik «Leicht vermittelt» vor.

So finden Sie den richtigen Anwalt!

loading...

Der Beobachter vermittelt Anwälte mit dem Start-up GetYourLawyer. Verlagsgeschäftsführer Roland Wahrenberger zu den Details.

Quelle: Beobachter Bewegtbild

Anzeige