PC und Mac: Arbeiten mit dem Grundriss

Wenn die Planung genau sein soll, dann eignet sich ein grosser Bildschirm am besten – um den Grundriss eines Raums zu erfassen, die Position und Grösse von Fenstern und Türen nachzuzeichnen und Möbel exakt dort zu positionieren, wo sie hinsollen. Um gute Resultate zu erzielen, muss man sich in die Programme ein­arbeiten und geduldig sein.

Sweet Home 3D 

Das nicht kommerzielle Produkt wird von einer engagierten Programmiergemeinde seit Jahren stetig weiterentwickelt. Es erfasst den Grundriss präzise, Texturen für Oberflächen sind liebevoll gestaltet, die Lichtsituation in der Wohnung lässt sich abhängig von Standort und Tageszeit simulieren. Bei den Möbeln und Accessoires handelt es sich um einfache, aber schön gestaltete Standardelemente Allergien Wohnen kann Ihre Gesundheit gefährden . Alle Schritte, vom Erstellen des Grundrisses bis zur Positionierung der Möbel, geschehen übersichtlich in der 2-D-Ansicht und werden parallel in 3-D angezeigt.
Download: www.sweethome3d.com

Roomeon 

Quasi die professionelle Variante von «Sweet Home 3D», für Privatanwender kostenfrei. Beachtlich flott lässt sich mit «Roomeon» der Grundriss per Maus skizzieren, lassen sich Wände und Fussböden verzieren und die Zimmer Schlafzimmer einrichten Die unsichtbaren Feinde des Schlafs anschliessend mit Möbeln aus einem Katalog bestücken, der Tausende Design-Produkte enthält und sie realitätsgetreu in den Raumplaner übernimmt. Das Einrichten direkt im 3-D-Modus macht Spass. Den fertigen Raum kann man durchlaufen, und man kann Screenshots anfertigen, um sie mit ins Möbelgeschäft zu nehmen.
Download: de.roomeon.com

Roomsketcher

Auch der «Room­sketcher» genügt professionellen Ansprüchen – mit grossem Funktionsumfang und detaillierter Darstellung, auch für den Aussen- und Gartenbereich Garten Hoch das Beet! . In der Basisversion lässt sich nur ein wenig ausprobieren, weitere Funktionen wie die 3-D-Ansicht muss man dazu­kaufen. Auf der App lässt sich der Raum auch unterwegs weiterbearbeiten.
Download: www.roomsketcher.de

Roomle

In der Onlineversion ist das Programm – im Gegensatz zur coolen App – ein klassischer, einfach zu bedienender Raumplaner. Gratis lässt sich nur ein einzelnes Projekt abspeichern, was für zu Hause Anleitung in 4 Schritten So streichen Sie Ihre Wand am besten meist ausreicht – weitere Speicherplätze gibt es gegen Aufpreis. Mit «Roomle» lässt sich der Raum auch unterwegs weiterbearbeiten. Was die App auszeichnet, ist der riesige Katalog realer Möbel aus dem Portfolio von zwei Dutzend bekannten Marken wie Ikea, Hülsta oder Team 7, die man direkt in den Raumplaner ziehen kann.
Download: www.roomle.com

Mehr zur Züglete bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Beim Umzug muss an vieles gedacht werden. Neben dem Einholen von Offerten bei Zügelunternehmen gehört beim Einzug auch ein detailliertes Antrittsprotokoll dazu. Guider-Mitglieder erhalten Tipps rund ums Zügeln.

Anzeige

Smartphones und Tablets: Einrichten mit der Kamera

Wenn die Zimmermasse nicht ganz so exakt sein müssen und vor allem der Eindruck zählt, ist eine App für das Smartphone oder Tablet eine gute Lösung. Die mobilen Geräte punkten mit Kameras und Bewegungssensoren.

Roomle 

Die App speichert nur ein Projekt gratis, punktet aber mit Extras. Mit der Handykamera misst sie den Raum aus, indem man sie auf die Zimmerecken richtet. Die Genauigkeit reicht meist aus. Möbel aus dem Katalog kann man in der 2-D-Ansicht platzieren, das Ergebnis in 3-D ansehen. Der Entwurf lässt sich dank Cloud am PC weiterbearbeiten. Alternativ kann man die Möbelstücke auch virtuell ins echte Zimmer einblenden und mit Smartphone und Tablet im Raum herumgehen. Man bekommt ein Gefühl dafür, ob das Möbel in den Raum passt Raumklima Tief durchatmen, die Luft ist rein , kann es verschieben oder drehen und fotografieren.
Download:
Google Play Store
App Store

Magicplan 

Diese App ist Meisterin im schnellen Massnehmen. Sie bestimmt den Grundriss entweder durch freies Zeichnen oder indem man einen Grundriss importiert und nachzeichnet. Am effektivsten aber funktioniert das Abscannen eines Raums Mietwohnungen Endlich eine eigene Wohnung! mit der Handykamera. Dabei werden die Ecken und die Raumhöhe durch Abfahren mit der Kamera festgelegt, Fenster und Türen erkennt die App automatisch. Nach einer Minute ist ein Raum komplett erfasst, und man kann mit dem Platzieren von Standardmöbeln loslegen.
Download:
Google Play Store
App Store

Buchtipp
Ausziehen – umziehen – einziehen
Ausziehen – umziehen – einziehen
Mehr Infos
Anzeige

Homestyler

Die Programmierer haben sich bei dieser App viel Mühe gegeben; sie ermöglicht es, Möbel virtuell in die reale Welt einzublenden. Wenn man zuvor ein Bild des Zimmers mit der Kamera knipst und die Masse grob angibt, setzt die App die Möbel gleich in der richtigen Grösse in den Raum ein. Zudem hilfreich: Verändert man in der virtuellen Darstellung die Grösse eines Möbelstücks, zeigt die App automatisch die korrekten Masse dazu an. «Homestyler» gibts auch als Raumplaner für PC/Mac – aber das können andere besser.
Download:
Google Play Store
App Store

Ikea Place 

Diese App eignet sich, wenn feststeht, dass die Möbel bei Ikea gekauft werden. Sie blendet nur Sofas, Stühle, Schreibtische ein, die es beim schwedischen Möbelhaus zu kaufen gibt – aber leider nicht alle. Die Bedienung ist einfach: das Möbel in der App aussuchen, auf «Bei Dir zu Hause ausprobieren» tippen, das Möbel in das mit der Handykamera gemachte Realbild einsetzen und es von allen Seiten betrachten. Auch kann ein anderes Möbelstück fotografiert werden, die App sucht ein Gegenstück von Ikea.
Download:
Google Play Store
App Store

Anzeige

«Die besten Artikel – Woche für Woche»

Sarah Käser, Online-Redaktorin

Die besten Artikel – Woche für Woche

Der Beobachter Newsletter