1. Home
  2. Gesetze & Recht
  3. Schaden: Was bedeutet «Zivilansprüche»?

SchadenWas bedeutet «Zivilansprüche»?

Frage: Vor kurzem hat mich jemand angegriffen. Meine neue Brille ging zu Bruch. Ich habe den Täter angezeigt. Nun schickt mir die Staatsanwaltschaft ein Formular, auf dem ich Zivilansprüche geltend machen kann. Was heisst das?

Strafgerichte können auch über Schadenersatzansprüche der Opfer befinden.
Von aktualisiert am 12. Juni 2018

Mit Zivilansprüchen sind Schadenersatz und Genugtuung gemeint. Das heisst: Die Staatsanwaltschaft gibt Ihnen die Möglichkeit, den ungedeckten Schaden, den Sie durch den Angriff erlitten haben, im Strafverfahren geltend zu machen. Das ist nicht selbstverständlich, denn eigentlich urteilen die Strafbehörden nur über Schuld und Strafe.

Die Strafprozessordnung Strafprozessordnung Was für Beschuldigte und Opfer gilt sieht aber vor, dass die Strafgerichte auch über Schadenersatzansprüche der Opfer befinden können. Voraussetzung ist, dass die Forderungen genügend belegt sind.

Konkret: Wenn Sie die Quittung Ihrer Brille einreichen, haben Sie gute Chancen, dass Ihnen das Gericht den Ersatz des Schadens zuspricht. Wenn Ihr Begehren nicht genügend belegt ist, wird das Gericht auf den Zivilprozessweg Zivilprozessordnung So kommen Sie zu Ihrem Recht verweisen. Und dort tragen Sie als Kläger das Prozess- und Kostenrisiko.

Guider Logo

Mustervorlage «Zivilansprüche geltend machen» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Mitglieder von Guider sehen in der Mustervorlage «Erklärung der Privatklägerschaft», wie sie das Formular ausfüllen können, wenn sie als Zivilkläger im Strafverfahren allfällige Schadenersatz- und Genugtuungsansprüche geltend machen wollen.

Buchtipp

Was Schweizer wissen wollen

Der grosse Beobachter-Ratgeber

Mehr Infos

Was Schweizer wissen wollen