Der Ablauf in der Waschküche war verstopft, die Zeit drängte, das Wasser stieg immer höher. In seiner Verzweiflung googelte Bruno Rieser aus Hochwald nach dem Stichwort «Rohrmax RohrMax Trittbrettfahrer täuschen Kunden » und rief die erste Nummer an, die er in der Trefferliste fand. Man versprach ihm rasche Hilfe und machte ihn darauf aufmerksam, dass er die voraussichtlich 1000 Franken, die die Rohrreinigung Verstopfter Abfluss Zahlen Mieter für die Reinigung? kosten würde, bar oder per Kreditkarte bezahlen müsse.

Zwei Besuche von angeblichen Rohrreinigungsspezialisten später war Riesers Abfluss zwar wieder frei, sein Konto aber um 4288 Franken und 55 Rappen leichter.

Erst als die beiden Monteure längst abgefahren waren, realisierte Rieser, dass er in der Eile nicht bei der Firma Rohrmax gelandet war, sondern bei der Craftsmen & Services AG. Zurzeit tritt sie unter der Adresse www.rohrservice24.ch auf und ist schon mehrfach durch exorbitante Preise negativ aufgefallen. Mit der schweizweit tätigen Firma Rohrmax hat die Craftsmen & Services AG nichts zu tun.
 

Anzeige

Unglaubliche Begründung

Rieser reichte gegen Craftsmen & Services Strafanzeige wegen Wucher und Betrug ein. Fast gleichzeitig tat dies eine weitere von der Firma getäuschte Kundin. Nun hat jedoch die Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn eine Nichtanhandnahmeverfügung Kristallfund Der Streit um den Schatz vom Gärstenhorn erlassen. Sie wird die beiden Anzeigen nicht weiter untersuchen und folglich auch keine Anklage erheben.

Die Begründung ist ein Schlag ins Gesicht der geschröpften Kunden. In Riesers Fall habe – trotz überschwemmter Waschküche – keine Notlage bestanden, urteilte die zuständige Staatsanwältin Ermittlungsverfahren Welche Beweismittel sind zugelassen? . Auch eine Abhängigkeit von den Handwerkern, eine Unerfahrenheit oder eine Schwäche im Urteilsvermögen – allesamt Punkte, die beim Straftatbestand des Wuchers erfüllt sein müssen – vermochte sie nicht zu erkennen. Rieser hätte «mit einem Mindestmass an Aufmerksamkeit und ohne weiteres einen anderen Notfalldienst Notfalldienste Der Abzocker lauert schon engagieren können».

Auch einen Betrug konnte die Staatsanwältin nicht feststellen. «Die Mitarbeiter von Craftsmen & Services bauten kein Lügengebäude auf und hielten den Geschädigten nicht davon ab, zu überprüfen, ob sie von der Firma Rohrmax waren», heisst es in der Nichtanhandnahmeverfügung. 

Wechselnde Firmennamen

Wenn kein Lügengebäude, dann immerhin eine fragwürdige Fassade. Denn die Craftsmen & Services AG findet sich nicht nur im Impressum der Website rohrservice24.ch, sondern auch bei anderen Websites, unter anderem für Schlüsseldienste und Sanitärdienstleistungen. Die Namen der Websites wechseln, diejenigen der Firma ebenso. Sie hiess auch schon 0-24 Craftsmen & Services AG, dann kurzzeitig Security Doors AG und nun Craftsmen & Services AG.

Anzeige

Geschäftsführer sind meist deutsche Handwerker, die alle immer wieder an derselben Adresse wohnen. Der Firmensitz wiederum befindet sich – Zufall oder nicht – immer wieder an einer Adresse, an der auch die stets gleiche Zürcher Anwaltskanzlei residiert. Auch die Klagen von Kundinnen und Kunden der Dienstleister gleichen sich seit Jahren: Es geht um schlecht ausgeführte Arbeiten und überteuerte Rechnungen Rechtsschutz Umfassend abgesichert mit dem Beobachter , die in bar oder per Kreditkarte bezahlt werden müssen.

Die Rohrmax AG hat nun gegen die Craftsmen & Services AG beim Zürcher Handelsgericht eine Klage Gerichtsverfahren So macht man kurzen Prozess wegen der Verwendung des Namens Rohrmax eingereicht. Zudem ist bei der Staatsanwaltschaft Winterthur ein Verfahren gegen die Firma hängig. Man sehe diesem Verfahren «gelassen entgegen», schreibt Eduard Risling, momentaner Verwaltungsratspräsident der Craftsmen & Services AG, in einer Mail an den Beobachter. Klagen von Kunden wegen überrissener Preise seien für ihn «nicht nachvollziehbar».

Merkblatt «Kleine Reparaturen im Mietrecht» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Mitglieder von Guider erfahren im Merkblatt «Kleine Reparaturen im Mietrecht», welche Arbeiten in der Wohnung Mieter selber ausführen und wie viel sie an den Kosten für den sogenannten «kleinen Unterhalt» beitragen müssen.

Anzeige

«Die besten Artikel – Woche für Woche»

Thomas Angeli, Redaktor

Die besten Artikel – Woche für Woche

Der Beobachter Newsletter