«Genau der richtige Ort zum Wohnen und Leben»: So preisen die SBB ihre neuen Luxuswohnungen mit Blick auf den Zürcher Hauptbahnhof an. Die Überbauung Gleistribüne mit 139 Wohnungen ist eines der neuen Prestigeobjekte der SBB. Für die 1,5 bis 4,5-Zimmer zahlt man zwischen 1810 und rund 5000 Franken Miete.

Direkt neben den Gleisen muss vor allem eins stimmen: der Lärmschutz. Doch mehrere Mieter beschweren sich über den Lärm in ihren neu bezogenen Wohnungen.

Schlafen mit Ohropax

Sandrine Müller* hatte sich auf das neue Heim im Herzen von Zürich gefreut – doch von Genuss keine Spur. Selbst bei geschlossenen Türen und Fenstern sei der Bahnverkehr in der Wohnung deutlich hörbar. Das Quietschen der Züge sei kaum auszuhalten. Sogar die Durchsagen vom Hauptbahnhof höre sie, selbst Gespräche unten an der Strasse.

Schlafen kann Müller kaum, auch weil nachts oft Gleisarbeiten durchgeführt werden. Nur mit Ohropax finde sie etwas Ruhe. Auch innerhalb des Gebäudes sei die Isolierung schlecht. Man höre durch die Wohnungstür Geräusche der Nachbarn und aus dem Treppenhaus. «Bei diesen Preisen Immobilienmarkt Das läuft auf dem Wohnungsmarkt schief ging ich davon aus, dass die Lärmisolierung kein Thema ist», sagt sie.

«Teilweise Baumängel»

Man habe in den meisten Wohnungen die Lärmproblematik Lärmschutz Astra prellt Bürger um Lärmschutz mit Nachjustierungen von Fenstern Fenster nachrüsten So behalten Sie den Durchblick und Dichtungen bereits beheben können, erklären die SBB. Es sei teilweise zu Baumängeln gekommen. So seien die Fenster nicht korrekt eingestellt gewesen.

In den verbleibenden drei Wohnungen wollen die SBB nun Schallpegelmessungen durchführen. Zudem müsse die Bauunternehmung in den nachgebesserten Wohnungen mit Messungen nachweisen, dass die Anpassungen wirken. Ob weitere Massnahmen nötig seien, könne man erst sagen, wenn die Messungen abgeschlossen seien.

Die SBB beteuern, man entschuldige sich bei allen betroffenen Mietern. Sie weisen aber darauf hin, dass die Wohnungen aufgrund der Lage direkt am Gleisfeld natürlich nicht komplett schalldicht gemacht werden könnten.

Musterwohnungsbesichtigungen für Mieter

Bei Sandrine Müller hat sich bislang nichts getan. Sie habe die neue Wohnung vor dem Einzug nicht einmal besichtigen können, um sich ein Bild von der Lärmsituation zu machen. Sie musste sich rein nach Plänen im Internet für die Wohnung bewerben Bewerbung um eine Wohnung Sieben Tugenden und sieben Todsünden .

Anzeige

Es sei bei Neubauten üblich, Reservationen und teils Mietverträge schon vor der Fertigstellung abzuschliessen, so die SBB. Die Wohnungen seien zehn Monate vor Fertigstellung ausgeschrieben worden – rund vier Monate später hätten die Mieter Musterwohnungen besichtigen können. Dann hätten sie vom Mietvertrag zurücktreten Mietvertrag Die Unterschrift zurücknehmen? können. Das hätten aber nur wenige getan.

Mehr Beschwerden

Auch auf der anderen Seite des Zürcher Hauptbahnhofs war es zu Klagen gekommen. In den beiden SBB-Türmen an der Europaallee Immobilienmarkt Das läuft auf dem Wohnungsmarkt schief meldeten Mieter Geruchsemissionen, Flecken, Kerben im Parkett, Storen, die mitten in der Nacht hochfuhren, Wasserschäden und Baulärm. Die SBB boten Mietzinsreduktionen Mietzinsreduktion Weniger Mietzins wegen Baulärm? und Hotelübernachtungen an.

Auch der SBB-eigene Wohn- und Büroturm Westlink in Zürich-Altstetten musste kurz nach Bezug bereits saniert werden. Grund waren Knackgeräusche in den Wohnungen.


*Name geändert

Mehr zu Mietrecht bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Beim Mietrecht gibt es viele Fallstricke. Guider räumt auf mit weit verbreiteten Irrtümern. Mitglieder profitieren von nützlichen Merkblättern und Musterbriefen, die erklären, wie zu hohe Nebenkostenabrechnungen beanstandet werden und zeigt unter anderem besondere Kündigungsfälle auf.

Anzeige

Buchtipp

Mietrecht

Was Mieter in der Schweiz über ihre Rechte und Pflichten wissen müssen

Mehr Infos

Cover Mietrecht
Quelle: Beobachter Edition

«Woche für Woche direkt in Ihre Mailbox»

Andres Büchi, Chefredaktor

Woche für Woche direkt in Ihre Mailbox

Der Beobachter Newsletter

Anzeige