1. Home
  2. Gesundheit
  3. Medizin & Krankheit
  4. Herzinfarkt: Kein Risiko für Frauen?

HerzinfarktKein Risiko für Frauen?

Frauen sollen bis zu ihren Wechseljahren besser vor einem Herzinfarkt geschützt sein. Trotzdem dürfen die Anzeichen darauf nicht unterschätzt werden.

Bei einem Herzinfarkt haben Frauen oft nicht die gleichen Symptome wie Männer.
von aktualisiert am 06. Dezember 2017

Frage von Anita H.: Stimmt es, dass Frauen besser vor einem Herzinfarkt geschützt sind als Männer?

Anzeige

Frauen geniessen durch ihre Hormone bis zum Eintreten der Wechseljahre einen gewissen Schutz. Doch darauf ist nicht immer Verlass! Rauchen ist ein Risiko, besonders in Kombination mit der Antibabypille. Heftige, akut auftretende Rücken- und Brustschmerzen können auch bei einer Frau auf einen Herzinfarkt hinweisen. Dies ist ein Notfall - das verstopfte Herzkranzgefäss muss sofort operativ mit einem Katheter wieder durchgängig gemacht werden. Achtung: Oft haben Frauen nicht die gleichen Symptome wie Männer. Deshalb denkt eine Frau selbst beim Auftreten typischer Beschwerden nicht so schnell an einen Herzinfarkt. Häufig sind die Schmerzen schwächer oder nicht unbedingt über dem Herzen spürbar.

Besonders bei jüngeren Frauen werden Beschwerden im Brust- und Oberbauchbereich meist mit Erkrankungen wie Rheuma, Muskelverspannungen, blockierten Rippengelenken oder Darmbeschwerden verwechselt. Heimtückisch auch: Verengte Herzgefässe von Diabetikern können bei akutem Sauerstoffmangel des Herzmuskels oft keine Warnsignale in Form von Schmerzen mehr aussenden. Dieses Phänomen ist unter dem Namen «stumme Ischämie» (stiller Blutmangel) bekannt und gefürchtet. Die Zuckerkrankheit zerstört die Gefässnerven, und die koronare Herzkrankheit entwickelt sich unbemerkt. Die beste Prophylaxe ist das Behandeln der Risikofaktoren Nikotin, Übergewicht, Diabetes, Cholesterin und Bluthochdruck.

Weitere Infos

Informationen zu Herzkrankheiten unter www.helpbyswissheart.ch

Buchtipp

Wechseljahre - natürlich begleitet

Sorgenfrei trotz Wallungen und Co.

Mehr Infos