1. Home
  2. Wohnen
  3. Miete
  4. Mietwohnung: Verschuldeter Mieter stirbt - was nun?

MietwohnungVerschuldeter Mieter stirbt - was nun?

Frage: Einer meiner Mieter ist kürzlich verstorben. Wie sich in der Folge herausstellte, war er ziemlich verschuldet. Seine Tochter will jetzt das Erbe ausschlagen. Was bedeutet das für mich als Vermieter? Was geschieht mit seinen Möbeln? Und was mit der Kaution?

Ein Mieter stirbt und hinterlässt einen Schuldenberg. Als Vermieter kann man versuchen, die Möbel zwischenzulagern, wenn die Wohnung weitervermietet werden soll.
von aktualisiert am 04. Dezember 2017

Es gibt Mietverträge, in denen explizit erwähnt wird, dass sie mit dem Tod des Mieters enden. Dies ist jedoch die Ausnahme.

Die meisten Mietverträge enthalten keine solche Klausel, somit geht der Mietvertrag nach dem Tod des Mieters automatisch auf die Erben über. Diese können ihn unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten auf den nächsten ortsüblichen Termin kündigen – auch wenn er eine längere Kündigungsfrist oder weniger Kündigungstermine vorsieht.

Schlagen alle Erben die Erbschaft aus, ändert sich die Sachlage: Dann fällt das Mietverhältnis in die amtliche Liquida­tion. Die Erben haften nicht für allfällige offene Zinsen oder Mieterschäden, und der Vertrag muss von der Konkurs­verwaltung gekündigt werden.

Ob der Vermieter Geld erhält, hängt von den vorhandenen Vermögenswerten und Schulden ab. Sämtliche Mietzins- und Schadenersatzforderungen – unabhängig davon, ob sie vor oder nach der Konkurseröffnung entstanden sind – werden zu Konkursforderungen.

Wenn der Mieter eine Kaution geleistet hat, fällt diese in die Konkursmasse, wobei der Vermieter als Pfandgläubiger vorab aus ihr befriedigt wird.

Dieses langwierige Verfahren ist für Vermieter eine leidige Angelegenheit. Denn sie können die Wohnung nicht räumen und auch nicht weitervermieten, bis das Konkursverfahren eröffnet ist.

Anzeige

Wem müssen Sie die Wohnung kündigen?

Sie können aber versuchen, sich mit dem Konkursamt zu einigen und dann die Möbel zwischenzulagern. Das erlaubt ­Ihnen, die Wohnung rascher zu ver­mieten. Sie müssen den Umzug der Einrichtung jedoch selber bezahlen. Das Konkursamt ist übrigens zu einem solchen Verfahren nicht verpflichtet.

Natürlich können Sie nach dem Tod des Mieters auch ordentlich kündigen, also unter Einhaltung der vertraglichen respektive gesetzlichen Fristen und Termine. Solange die Erbschaft noch nicht ausgeschlagen wurde, müssten Sie gegenüber den Erben (Erbverwalter) kündigen, nach der Ausschlagung gegenüber dem Konkursverwalter.

Guider Logo

Merkblatt «Tod des Mieters» bei Guider, dem digitalen Berater des Beobachters

Mitglieder von Guider erfahren im Merkblatt «Tod des Mieters», wie die Erben des Mieters zusammen mit dem Vermieter eine gütliche Einigung finden können und welche Möglichkeiten ihnen für die Auflösung des Mietverhältnisses offenstehen.

Buchtipp

Mietrecht

Was Mieter in der Schweiz über ihre Rechte und Pflichten wissen müssen

Mehr Infos