Franziska Zemp, Nora Bienz, Anne-Sophie Keller, Nicole Janouschek und Christiane Brunner

5 Frauen erzählen, warum sie genug haben

Birthe Homann, Beobachter-RedaktorinDaniel Benz, Beobachter-Redaktor
Von Birthe Homann, Daniel Benz, Tanja Polli, Anina Frischknecht, Yves Demuth und Peter Aeschlimann
am 06.06.2019
Quelle: Lea Meienberg

Frauen werden bis heute ungleich behandelt. Am 14. Juni 2019 protestieren sie dagegen. Die Parolen sind lautstark, die Geschichten dahinter oft leise. Fünf Frauen erzählen, wo sie an Grenzen stossen.

Was der erste Frauenstreik bewirkt hat

1991

Am 14. Juni ruft der Schweizerische Gewerkschaftsbund den ersten landesweiten Frauenstreik der Schweiz aus. Unter dem Motto «Wenn Frau will, steht alles still» demonstrieren rund 500'000 Frauen. Es ist der bisher grösste politische Streik des Landes.

1993

Die offizielle SP-Bundesratskandidatin Christiane Brunner wird nach einer politischen Schlammschlacht nicht gewählt. Tausende Frauen gehen auf die Strasse. Die breite 
Protestbewegung führt eine Woche später zur Wahl der SP-Gewerkschafterin Ruth Dreifuss als Bundesrätin. Der sogenannte Brunner-Effekt prägt die Schweizer Politik 
in den folgenden Jahren.

Christiane Brunner und Ruth Dreifuss im Jahr 1993
Quelle: Keystone/Str

1996

Das Gleichstellungsgesetz tritt in Kraft. Es stellt verbindliche Regeln für die Umsetzung des Gleichstellungsartikels auf und enthält auch ein Verbot der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz.

2002

Die Fristenregelung wird mit 
72 Prozent Ja-
Stimmen angenommen. Sie 
erlaubt einen straffreien Schwangerschaftsabbruch während der 
ersten 12 Wochen.

2004


Die Vergewaltigung in der Ehe und in hetero- oder homosexuellen Partnerschaften 
wird zum Offizialdelikt.

2005


Nach drei erfolglosen Anläufen findet die Vorlage für eine Mutterschaftsversicherung eine Volksmehrheit. Damit wird ein Verfassungsartikel aus dem Jahr 
1945 endlich umgesetzt.

2010


Mit der Wahl von Simonetta Sommaruga in den Bundesrat wird die Schweiz erstmals von einer Frauenmehrheit regiert.

Die Mitglieder des Schweizer Bundesrats im Jahr 2010
Quelle: Keystone / Alex Spichale

2017


Women's March auch in Zürich und Genf. Die 
MeToo-Bewegung (gegen Gewalt an Frauen, sexuelle Belästigung und Sexismus) geht viral.

2019


Die 1.-Mai-Demonstrationen in der ganzen Schweiz 
stehen im Zeichen des zweiten Frauenstreiks.

1.-Mai-Demonstration
Quelle: Ennio Leanza/Keystone

«Wir halten Sie und Ihr KMU auf dem Laufenden.»

Urs Gysling, Leiter Beobachter-Edition

Wir halten Sie und Ihr KMU auf dem Laufenden.

Der KMU-Update-Service